Second Thoughts

“Sie hatte ein gutes Motiv, mich zu töten: Sie hat mich einmal geliebt"

 

Seine Frau ist jung, schön und eiskalt. Harry Miller, verkannter Autor, ist überzeugt, dass seine Angetraute Jule mit ihrem selbstgerechten Lover Piet einen Mord plant – und zwar seinen. Doch Harry verzagt nicht. Er wird zum Detektiv, inspiriert durch seinen ganz persönlichen Krimi. Doch wie real ist die Verschwörung? Eine Mischung aus Film Noir, Kunstfilm und tragischer Krimikomödie und nicht zuletzt eine Hommage an den großen Raymond Chandler.

 

Premiere auf dem Europäischen Filmfestival 2014.

Das Biest vom Planeten Venus

Ein 3D-Film in SHOCK-O-SCOPE - das Blut wird Ihnen SHOCK-gefrieren in diesem Film, der nicht mit Superlativen geizt!

 

Auf einem verwitterten Schloss steht eine uralte Venus-Statue, die einst für Ihre besonders lebendige Ausstrahlung bekannt war. Ein mysteriöser Angriff fliegender Scheiben aus dem Weltall und die damit verbundene radioaktive Strahlung vollbringen an ihr ein grauenvolles Wunder: Die Statue wird zum Leben erweckt und irrt fortan durch die Lande, um ihre Mordlust zu stillen.

Vom blutigen Eifer gepackt, schleicht sie sich an ein junges Pärchen heran, das nichtsahnend den schönen Ausblick auf das alte Schloss genießen möchte: Das Mädchen kann dem Biest entfliehen und beauftragt nun den windigen Detektiv Jack Bransby mit der Lösung des „Venus“-Falls.Was hat es mit dem wunderschönen aber tödlichen Statuen-Monster auf sich? Und woher kommen die fliegenden Untertassen, von denen überall die Rede ist?

 

Die Spur führt bis ins tropische Cuba, wo Bransby erstaunliche Entdeckungen macht: Anscheinend gibt es einen verrückt gewordenen Wissenschaftler, der reihenweise junge Mädchen in Statuen verwandelt, um diese dann als Venus-Armee auf die Menschheit loszulassen....

 

Premiere 2011 in Göttingen.